Aus Alt mach Neu!

Das Orgelwerk in Unkel steht!

Wir freuen uns, dass das Instrument den Menschen dort Freude macht und bedanken uns sehr für die tolle Aufnahme in der Gemeinde!

Das Innere der Orgel stammt größtenteils aus einer von der Gemeinde beschafften Orgel der Firma Weigle aus dem Jahr 1955, vorher beinhaltete sie 9 Register. Das Instrument verfügt jetzt über zwei Manuale (56 Töne) und Pedal (30 Töne) mit insgesamt 18 Registern.

Das Äußere der Orgel wurde vollkommen neu gestaltet.

Disposition nach dem Umbau:

Hauptwerk, Manual I
1 Principal 8’
2 Holzflöte 8´
3 Octave 4´
4 Octave 2´
5 Quinte 1 1/3’
6 Mixtur 2-3 f. 1 1/3´
7 Oboe 8´

Positiv, Manual II
8 Bordun 8´
9 Salicional 8’
10 Rohrflöte 4´
11 Nasard 2 2/3´
12 Feldflöte 2´
13 Terz 1 3/5´
14 Krummhorn 8’
Tremulant

Pedal
15 Subbass 16’
16 Principalbass 8’
17 Bassflöte 8´
18 Choralflöte 4’

 

 

Orgelabbau- so schnell geht’s

In den letzten Tagen haben wir die Orgel in Brünen abgebaut, um in der Werkstatt die historischen Gehäuseteile zu restaurieren und die nachträglich hinzugefügten Teile fachgerecht zu erneuern.

Bis jetzt bestand das Orgelwerk aus einer historischen Prospektfront aus dem Jahr 1828 und einem aus modernen Werkstoffen bestehenden Gehäuse (Spanplatte, Tischlerplatte, etc.) aus dem Jahr 1963. Auch das Orgelinnere ist 1963 vollständig erneuert worden.

Am ersten Advent soll sie dann wieder erklingen, innen eine neue Orgel, äußerlich wird sie fast die Alte bleiben.

Jedoch wird sie vor allem anders klingen! Wir bleiben gespannt. 🙂

Von wegen “lange Leitung”…

Elektrik kann ja soo schön sein!

Wenn sie nicht nur sicher, sondern auch noch schön ist, haben doch alle etwas davon. Kabel für Kabel fein säuberlich durch frisch gebohrte Leisten gezogen, das macht Spaß… Aber das Ergebnis erfreut des Orgelbauers und auch des Elektrikers Herz, oder etwa nicht?

Hier ein vorher-nachher-Vergleich, herrlich!

Mag sein, dass nicht jeder klassische Orgelbegeisterte die neuen Techniken akzeptiert, das verstehe ich gut. Jedoch ermöglicht uns all das ungeahnte Möglichkeiten und die Orgel bleibt doch noch was sie war: der König der Instrumente!

In diesem Sinne: eine gute Woche! 🙂