Die Musik spricht für sich allein.
Vorausgesetzt, wir geben ihr eine Chance.
Yehudi Menuhin

Projektbeschreibung

Hallenberg-Braunshausen – Renovierung der historischen Stockmann-Orgel

System: ursprünglich pneumatische Kegellade, heute elektrifiziert
Erbauer: Fa. Orgelbau Stockmann, Werl, 1908
Spieltisch: ursprünglich seitlich an das Orgelgehäuse angebaut, heute freistehend; Manualumfang C-f''', Pedalumfang C-d'
Gehäuse: Fichte, farblich gefasst (Farbfassung nicht original)
Prospekt: dreiteiliger, symmetrischer Aufbau mit neugotischen Stilelementen
Pfeifenwerk: Überwiegend original erhaltenes Pfeifenwerk, nachträglicher Einbau zweier 2'-Register zu Lasten zweier Originalregister
Windanlage: Großer Doppelfaltenbalg, darunter Keilbalg mit Schöpfanlage (Fußbetätigung), Höhenstandsanzeiger; nachträglich integriertes elektrisches Gebläse

Renovierung der historischen Stockmann-Orgel

Die Orgel in der Braunshauser Kirche wurde vor mehr als 100 Jahren (1908) von der Orgelbaufirma Stockmann erbaut und ist in weiten Teilen original erhalten. Sie gibt Zeugnis von der westfälischen Orgelbaukunst des beginnenden 20. Jahrhunderts, leider aber auch von stilverfremdenden Eingriffen im weiteren Verlauf des 20. Jahrhunderts.

Die Dorforgel, ursprünglich als typische Vertreterin des westfälischen Orgelbaus der Spätromantik konzipiert, musste einige "Renovierungen" und Umbauten über sich ergehen lassen, die ihr nicht immer gutgetan haben und die die geschlossene Disposition in der Folge verfremdeten.

Ziel der jetzt durchgeführten Renovierung war es,

  • die vorhandene historische Substanz zu konservieren
  • verlorengegangene Teile, stilfremde spätere An- und Umbauten und daraus resultierende Beschädigungen zu erkennen und zu dokumentieren
  • die einwandfreie und reibungslose Funktion der Orgel sicherzustellen
  • vorbereitend eine mögliche Restaurierung und Rekonstruktion des Originalzustands zu ermöglichen.

Disposition:

Hauptwerk

Prinzipal 8'*
Bordun 16'*
Blockflöte 2'
Hohlflöte 8'*
Oktave 4'*
Mixtur 2-3f. 2 2/3'*

Hinterwerk

Lieblich Gedackt 8'*
Gemshorn 4'**
Salicional 8'*
Oktave 2'

Pedal

Subbass 16'*
Violon 8'*

Koppeln

II/I
I/P
II/P
Super I/P

* Originalregister

** ursprünglich als 8'-Register

Zurück zur Projektgalerie

© 2008 http://www.orgelbau-oppel.de W3C Valid CSS & XHTML 1.0 strict