News

Letzte Arbeiten am Pfeifenwerk für das Choralwerk in Marienstatt

Die letzten Arbeiten am Pfeifenwerk werden momentan noch ausgeführt. Aktuell werden einige wenige Pfeifen für das Choralwerk passend gekröpft. Anschließend werden sie auf Ihren Platz auf der Windlade gestellt und noch angemessen abgestützt. Dann kann es mit den Intonationsarbeiten in der Werkstatt weitergehen und bald ist es soweit… wir können das erste Werk in diesem Bauabschnitt ausliefern! Darauf freuen wir uns schon.

Pfeifenreparatur

Für eine Orgel in Gelsenkirchen-Buer gibt es ein paar Prospektpfeifen zu sanieren. Eingesunkene Fußspitzen und einen sehr verbeulten Fuß gilt es zu reparieren.

Lisa und Jochen machen sich an die Arbeit! 🙂

Orgelkonzert in der Stadtkirche Moers

Es gibt Neuigkeiten aus der schönen Moerser Stadtkirche!

Geplant ist in der nächsten Woche ein Orgelkonzert mit dem ehemaligen Kantor, Herrn Axel Berchem. Wir sind überzeugt, die Teilnahme lohnt sich! 🙂

Anbei der Pressetext:

„Im November 1990 spielte der damalige Stadtkirchenkantor Axel Berchem zu César Francks 100. Todestag in vier Konzerten alle großen Orgelwerke des französischen Romantikers. Jetzt kehrt der Ruheständler an seine alte Wirkungsstätte mit der seit 2016 endlich „erwachsenen“ Orgel zurück, um zum 200. Geburtstag des Komponisten noch einmal die „Drei Choräle“, Francks letzten Werkzyklus, zu präsentieren.


Dazu spielt er drei Fantasie-Stücke von Louis Vierne (1870-1937), der kurz vor Francks Tod noch sein Schüler war und dessen „sinfonischen Orgelstil“ weiterentwickelt hat bis zu impressionistischen Farben und programmatischen Titeln wie „Étoile du soir“ und „Clair de lune“.

Eigentlich sind auch Francks „Trois Chorales“ freie Fantasien: Die französische Begeisterung für Bach im 18. Jahrhundert wusste noch nicht, dass Bach’sche „Choräle“ gebräuchliche Kirchenlieder bearbeiteten. (Auch Albert Schweitzer fand bei seinem verehrten Lehrer Widor um 1900 die Ausgaben der Choralbearbeitungen noch unaufgeschnitten vor…) So arbeitet Franck bei seinen „Chorälen“ mit eigenen weihevoll-liedhaften Melodien als zweitem von je zwei gestaltgebenden Themen. Ein ziemlich „fantastisches“ Programm also; und eine Hommage an César Franck.

Das Konzert findet statt am 6. Februar um 17.00 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche zu Moers. Eine Anmeldung zur Platzreservierung ist erforderlich: per E-Mail unter jang@kgm-moers.de oder telefonisch unter 02841/9317779. Benötigt werden der vollständige Name, die Adresse und Telefonnummer. Zutritt wird geregelt nach 2G+; der Eintritt ist frei.“

Weihnachtspaket in die Ukraine

Vor Weihnachten ging eine schöne Truhenorgel als Weihnachtspaket in die Ukraine! Der Hintergrund: Im November erreichte uns folgende Nachricht: „Etwas sehr Schlimmes ist im September in Kiew passiert. Es gab ein Feuer in der Kirche St. Nikolaus in Kiew und Orgel komplett ausgebrannt…Musiker, die in dieser Kirche gearbeitet haben, werden dort nicht mehr arbeiten können. Es gab da einen sehr langen Konflikt. Sie suchen einen neuen Konzertsaal und möchten ein Orgelpositiv […]“

Wir freuen uns sehr, in dieser schwierigen Situation helfen zu können und wünschen den Musikern der National Organ and Chamber Music Hall of Ukraine viel Freude an dem Instrument.

Wir hoffen, dass sie bald wieder in der St.-Nikolaus-Kathedrale musizieren können! Hierzu noch einmal die passenden Links: http://www.organhall.kiev.ua/index.php?lang=enhttps://en.wikipedia.org/…/National_Organ_and_Chamber…

Orgelabbau in Winchmore Hill, Großbritannien

Spät am Sonntag Abend, am 25.09.21 haben wir uns mitsamt großem LKW auf den Weg nach Großbritannien gemacht, nach Winchmore Hill, Greater London. Hier haben wir vor ein paar Monaten eine wunderbare Orgel der Firma Norman & Beard aus dem Jahr 1908 gefunden. Leider musste das Instrument aus dem schönen Kirchengebäude der Methodist Church in Green Lanes weichen, da das Gebäude verkauft wurde und künftig anderweitig genutzt werden soll. Die einzelnen Stimmen des englischen Instruments klingen faszinierend gut. Wir freuen uns schon, wenn wir für die Orgel hier ein neues zu Hause finden. Bis dahin ist sie bei uns eingelagert und wir freuen uns schon, wenn wir daran arbeiten können! 🙂

Abnahme der Orgel in Wiehl

In der letzten Woche haben wir die Orgel der evangelischen Kirchengemeinde in Wiehl bei der Abnahmeprüfung vorgeführt. Damit ist das Projekt erfolgreich abgeschlossen! Wir wünschen der Kirchengemeinde und besonders dem zuständigen Kantor viel Freude mit dem neu gestalteten Instrument und freuen uns schon auf das erste Konzert. 🙂

Los geht’s

Die großartige Rieger-Orgel in der Abtei Marienstatt wird – inspiriert durch den Organisten Frater Gregor – von uns in den nächsten Monaten erweitert. Die Orgel hat aktuell 73 Register auf vier Manualen und Pedal und wurde im Jahr 1970 eingeweiht. Wir werden das Auxiliarwerk erweitern und ein Echowerk integrieren. Die jetzige Orgel können Sie sich auch gerne unter dem folgenden Link ansehen:

https://www.abtei-marienstatt.de/ziste…/abteikirche/orgel/

Der Spieltisch steht schon jetzt in der Kirche und wurde auf eigenen Wunsch des Auftraggebers von der Firma OSi GmbH aus Birkenau gefertigt, die auch die Planung und Gestaltung in die Hand genommen hat. Auch die Steuerelektronik stammt nicht aus unserem Haus. Bei diesem Projekt werden wir ausschließlich die orgelbauerischen Aufgaben übernehmen: den Bau der Windladen und Gehäuse, sowie die Arbeiten mit dem Pfeifenwerk und natürlich die Intonation.

Auch auf YouTube wird es hier und da Neuigkeiten zum Marienstatter Projekt geben, Fraser Gartshore wird die Orgel während der Bauzeit begleiten und uns auch noch einmal in der Werkstatt besuchen. 🙂

https://www.youtube.com/watch?v=DIsnsBVqCmg

Wir freuen uns schon sehr auf die Arbeiten an der Orgel für die Abtei Marienstatt! 🙂

(Einige Fotos mit freundlicher Genehmigung von der Internetseite der Abtei Marienstatt.)

… Übrigens ebenfalls lohnenswert:

Hier gibt es die neuesten Informationen zu Konzerten in der schönen Klosterkirche in Marienstatt.

https://www.abtei-marienstatt.de/musikkreis/

Besuch von Fraser Gartshore

In dieser Woche durften wir Fraser Gartshore in unserer Werkstatt begrüßen, er hat uns einen Tag lang “über die Schulter” geschaut.

Wir freuen uns, dass dieses tolle Video entstanden ist, vielen Dank für die sehr angenehme Zusammenarbeit und vielen Dank auch an seine Frau für die Regie! 🙂

Ein Blick auf den Kanal von Fraser Gartshore lohnt sich im Übrigen sehr!

https://www.youtube.com/channel/UC6uMPpRqLSiBWiWG0Sgr_NA